Gartenarbeit
Tomaten
Im Einklang mit der Natur lernen

Indem die Kinder Verantwortung für kleine Gartenarbeiten übernehmen, wird ihr Selbstvertrauen und Können in ihre Fertigkeiten gestärkt. Jedes Kind sollte frei dreckeln dürfen und auch ganz gezielt Arbeiten verrichten. Des Weiteren werden die Kinder zu kleinen Forscher und Forscherinnen und untersuchen den gigantischen Lebensraum Erde. Was krabbelt den hier? Was fliegt denn da? Wer hat den hier seine Eier abgelegt? Da lässt sich so mancher lustiger und kleiner Bewohner finden. Gemeinsam werden grössere und kleinere Themen unter die Lupe genommen – vorgegeben durch die Jahreszeit der Natur. So wird so mancher Wissensdurst der Kinder gestillt.

Einen ganzen Zyklus miterleben

Selbständig säen die Kinder die Samen. Dies fördert die Feinmotorik und Konzentration. Zusammen wird darüber gesprochen, was eine Pflanze alles braucht. Die Kinder tragen die Verantwortung für ihr Gärtchen. So entwickeln sie eine Beziehung, Freude und Vertrauen in ihre Arbeit. Sie sind ganz nah an der Entstehung von neuem Leben und beobachten wie aus einem kleinen Pflänzchen eine Frucht oder ein Gemüse wird. Weiter begleiten die Kinder wichtige Fragen wie: Was braucht das Leben? Was passiert im Winter mit den Pflanzen? Was sind die Insekten für kleine Helferchen? Durch staunen, ausprobieren und beobachten lernen die Kinder das ganze Jahr hindurch, dass alles miteinander verbunden ist. So lernen sie die Wichtigkeit der Natur zu schätzen und zu schützen.

Kleine Abenteuer und grosse Freundschaften

Die Gartenspielgruppe bietet noch viel mehr: Draussen unter freiem Himmel lassen sich Freundschaften bilden, gemeinsam spielen und grosse Abenteuer erleben. Zum Beispiel unter Aufsicht das erste Mal ein Feuer entfachen und darauf eine selbst angepflanzte Zucchini grillieren oder im freien Spiel lustige Rollenspiele entstehen zu lassen. Auch lernen die Kinder Konflikte zu bewältigen und entwickeln so selbständig Lösungsstrategien. Am Ende entstehen im Freien wunderbare Freundschaften. Wichtige Aspekte um den Weg zu selbständigen Persönlichkeiten gut zu bestehen. Es braucht manchmal nicht viel um das Kind in seiner ganzheitlichen Entwicklung zu unterstützen.

2016-09-01-10.00.00.jpg

Ausrüstung

  • robuste Schuhe

  • wetterfeste Kleidung (Regenjacke, Regenhose, wasserdichte Schuhe)

  • Rucksack mit Ersatzkleidern (Socken, Unterhosen, Hosen, Pulli)

  • Sonnenhut

  • Trinkflasche

33943114_1246685848800173_6324087821485211648_n
33864851_1246686458800112_3820406395140833280_n
13667729_829644340504328_7057892475316069833_o
11947785_691271604341603_4496700996725118637_o
2016-09-01-10.00.00
2016-09-01-09.41.11